Artikel

Daumen

EinzelbildungInfo-Icon

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
eines Daumen breit   „breit wie ein Daumen“

Quelle: Adelung s.v.

KompositaInfo-Icon

Neuhochdeutsch

substantivische Komposita und Ableitung dazu mit "Daumen-"
Daumenabdruck   „Abdruck der Innenfläche des Daumens zur Identifikation“

Quelle: Duden s.v. Daumenabdruck.

Daumenballen   „leicht gewölbte Innenseite des oberen Daumengliedes“

Quelle: Duden s.v. Daumenballen.

Daumenbeuger   „Muskel, der die Biegung des Daumens bewirkt“
Daumendreher   „Faulenzer“

Quelle: DWDS s.v.

Daumendruck   „mit dem Daumen ausgeübter Druck“

Quelle: DWDS s.v.

Daumendrücker   „jemand, der einem anderen die Daumen (als Glückbringer) drückt“

Quelle: Ein dickes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, Pixelschubser, T-Shirt Stülper, Berater, Experten, Neugierigen, Daumendrücker, Mitfahrzentrale Fahrer, Nachbarn und Ärmel Hochkrämpler! (http://www.deantrekkers.de/tag/daumendrucker/).

Daumenfittich   „abspreizbarer Federschopf aus zumeist vier Federn am Daumen des Vogelflüges“

Quelle: Die kleinen, vom Daumen getragenen Federn an der Vorderkante des Flügels werden Daumenfittich oder Alula genannt und bei hoher Fluggeschwindigkeit zum Steuern und Bremsen benutzt. (http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCgel_%28Vogel%29).

Daumenglied   „Glied des Daumens“
Daumenkino   „kleiner Block aus filmartig ablaufenden Bildern“

Quelle: Duden s.v. Daumenkino.

Daumenklavier   „Musikinstrument aus Resonanzkörper und Lamellen, die mit dem Daumen bedient werden“

Quelle: Veraltete Bezeichnungen aus der Kolonialzeit sind Zupfzungenspiel, Daumenklavieroder Kaffernklavier. (http://de.wikipedia.org/wiki/Lamellophon).

Daumenleder   „Lederstück am Bogen von Streichinstrumenten, Schutzstück für den Daumen“

Quelle: Mir ist aufgefallen, dass das Daumenleder bei vielen Bögen an leicht an unterschiedlicher Stelle zum Frosch endet. (http://sdmaus.com/forum/index.php?topic=892.0).

Daumenlutschen   „Saugen am Daumen“

Quelle: Daumenlutschen ist eine Angewohnheit von Menschen und anderen Primaten, den Daumen in den Mund zu stecken und daran zu saugen oder zu lutschen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Daumenlutschen).

Daumenlutscher   „jemand, der am Daumen saugt“

Quelle: Duden s.v. Daumenlutscher.

Daumenlutscherin   „weibliche Form zu Daumenlutscher“

Quelle: Duden s.v. Daumenlutscherin.

Daumennagel   „Hornplatte des letzten Daumengliedes“

Quelle: Duden s.v. Daumennagel.

Daumenregel   „leicht anwendbare Regel“

Quelle: Entsprechend der Daumenregel können alle gesetzlich Versicherten hier prüfen, ob sie bei der geplanten Versorgung Geld sparen können, ohne auf die gewohnte Qualität eines deutschen Zahnarztes zu verzichten. (https://www.2te-zahnarztmeinung.de/?daumenregel).

Daumenregister   „Duden s.v. Daumenregister. registerartige Ausstanzungen am Rand eines Buches“

Quelle: Duden s.v. Daumenregister.

Daumenschnur   „Schnur im Daumenbereich“

Quelle: Das nennt man: "Die kleinen Finger holen sich die hintereDaumen-Schnur." (http://hilgemeier.gmxhome.de/fadenspiele/grdstlg1.htm).

Daumenschraube   „Folterwerkzeug zum Einspannen der Daumen; Daumenstock“

Quelle: Duden s.v. Daumenschraube.

Daumensprung   „scheinbare Bewegung des mit gestrecktem Arm vor die Augen gehaltenen erhobenen Daumens bei abwechselnd geöffnetem Auge, die als Hilfsmittel zur Schätzung der Entfernung, des Abstandes dient“

Quelle: Duden s.v. Daumensprung.

Daumenstock   „Folterwerkzeug zum Einspannen der Daumen, Daumenschraube“

Quelle: DWDS s.v.

adjektivische Komposita und Ableitungen dazu mit "daumen-"
daumenstark   „so dick wie ein Daumen“

Quelle: Duden s.v. daumenstark.

daumenbreit   „breit wie ein Daumen“

Quelle: Duden s.v. daumenbreit.

daumendick   „Duden s.v. daumendick. dick wie ein Daumen“

Quelle: Duden s.v. daumendick.

daumengroß   „groß wie ein Daumen“

Quelle: Duden s.v. daumengroß.

Daumenbreit   „Breite eines Daumen“

Quelle: Duden s.v. Daumenbreit.

Daumenbreite   „Breite eines Daumen“

Quelle: Duden s.v. Daumenbreite.

substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit "Daumes-"
Daumesbreite   „Breite eines Daumen“

Quelle: Er trug den Bart wie sie alle, er kleidete sich wie sie, lachte mit ihnen, wenn sie sich aneinander belustigen und einer über den andern um Daumesbreite hinwegflügelte, hörte unter Stirnrunzeln den ewiggleichen Groll gegen den Fürsten und Kardinal, den Söldnersohn, der die Bürgerfreiheit drosselte, ... (Kolbenheyer, Erwin Guido, Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 471).

adjektivische Komposita und Ableitungen dazu mit "daum-"
daumlang (nur   „lang wie ein Daumen“

Quelle: Alle daumlang ein neues Update, da fragt man sich ... (http://www.modified-shop.org/forum/index.php?topic=4324.20;wap2).

Älteres Neuhochdeutsch

Substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'Daumen-'
Daumenbeuger   „Muskel, der die Biegung des Daumens bewirkt“

Quelle: DWb s.v. Daumenbeuger.

Daumendreher   „Schmeichler“

Quelle: Adelung s.v. Daumendreher.

Daumendrücker   „rundes Eisen an der Tür zum Betätigen der Klinke; (Strumpfwirker) Stahlfeder am Stuhl“

Quelle: Adelung s.v. Daumendrücker.

Daumeneisen   „Handfessel bei der Folter; (Drahtzieher) eiserne Schutzkappe für den DaumenFrz. garde-pouce. ; Daumenschraube bei der Folter; (GEBRAUCH: Goldschmiede) Amboss zum Bearbeiten von Seitenrändern“

Quelle: Adelung s.v. Daumeneisen.

Daumenfeste   „Daumenabdruck in Siegelwachs zur Beglaubigung von Urkunden“

Quelle: Daumenfeste(Rechtsw.), so v.w. Handfeste. (Pierer's Universal-Lexikon, Band 4. Altenburg 1858, S. 761, zeno.org).

Daumenfinger   „Schutzkappe für den Daumen“

Quelle: DWb s.v. Daumenfinger.

Daumenklapper   „Kastagnette“

Quelle: DWb s.v. Daumenklapper.

Daumenklopfer   „Muskel am Daumen“

Quelle: DWb s.v. Daumenklopfer.

Daumenknochen   „Knochen des Flügels von Vögeln“

Quelle: Der Afterflügel, des -s, plur. ut nom. sing. eine Benennung derjenigen kleinen Federn an den Vögeln, welche sich an dem Daumenknochen des Flügels befinden (Adelung s.v. Afterflügel).

Daumenleder   „Lederring zum Schutz für den Daumen bei Schustern, Daumenring“

Quelle: Adelung s.v. Daumenleder.

Daumennagel   „Hornplatte des letzten Daumengliedes; MuschelDie Bezeichnung Daumennagel bezieht sich auf die lateinische Bezeichnung Pollicipes pollicipes für die Entenmuschel, eigentlich ein Krebstier.“

Quelle: DWb s.v. Daumennagel.

Daumenring   „Ring am Daumen, oft zur Beglaubigung von Schreiben verwendet; Lederring zum Schutz für den Daumen bei Schustern, Daumenleder“

Quelle: Adelung s.v. Daumenring.

Daumenschnur   „am Daumen eingesetzte Schnur bei der Folter“

Quelle: DWb s.v. Daumenschnur.

Daumenschraube   „Folterwerkzeug zum Einspannen der Daumen, Daumenstock“

Quelle: Adelung s.v. Daumenschraube.

Daumenschrauberei   „Einschränkung“

Quelle: DWb s.v. Daumenschrauberei.

Daumenstock   „Folterwerkzeug zum Einspannen der Daumen, Daumenschraube“

Quelle: Adelung s.v. Daumenstock.

Daumenstrecker   „Muskel, der die Streckung des Daumens bewirkt“

Quelle: Der kurze Daumenstreckererstreckt sich vom äußeren Rande der Ulna u. der Zwischenknochenhaut zu der Basis des ersten Daumengliedes. (Pierer's Universal-Lexikon, Band 7. Altenburg 1859, S. 954-955, zeno.org).

Daumenwelle   „Welle mit Daumen (Hebearmen) in Mühlen, die Stampfen oder Hämmer hebt“

Quelle: Adelung s.v. Daumenwelle.

Adjektivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'daumen-'
daumenbreit   „breit wie ein Daumen“

Quelle: DWb s.v. daumenbreit.

daumendick   „dick wie ein Daumen“

Quelle: keiner Scyllen macht versehre/ das nur daumendicke haus (das schiff). (TSCHERNING 201, DWb s.v. daumendick).

Substantivische Komposita und Ableitunge dazu mit 'Daum-'
Daumschraube   „Daumenschraube“

Quelle: DWb s.v. Daumenschraube.

Daumring   „Daumenring“

Quelle: DWb s.v. Daumenring.

Daumleder   „Daumenleder“

Quelle: DWb s.v. Daumenleder.

Daumklapper   „Daumenklapper“

Quelle: DWb s.v. Daumenklapper.

Daumeisen   „Daumeneisen“

Quelle: DWb s.v. Daumeisen.

Adjektivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'daum-'
daumlang   „lang wie ein Daumen“

Quelle: der daumlange Hansel (ZINGERLE Hausmärchen 2, 255, DWb s.v. daumlang).

Substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'Daumes-'
Daumesdick   „Märchengestalt von der Größe eines Daumen“

Quelle: DWb s.v. Daumesdick.

Frühneuhochdeutsch

Allgemein
daumechtig   „daumengroß“
daumenbreit
daumen(s)dick   „dick wie ein Daumen“
daumenkraut   „Geld“
daumenring   „Ring am Daumen, oft zur Beglaubigung von Schreiben verwendet“
daumenstock   „Folterwerkzeug zum Einspannen der Daumen, Daumenschraube“
??? daumentee eigentlich dau-mengen-tee ???
Substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'daum-'
daumelle   „Maß vom Daumen bis zum Ellenbogen“

Quelle: VII dawmellen und ein spann ist ein bercklafter (LORI Bergrecht 60, DWb s.v. Daumelle).

Adjektivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'daumens-'
daumensdick   „dick wie ein Daumen“

Quelle: dann drei rauchige, spattenverkleibte, daumensdick wüste hölzene kar, was resonanz geben die? (FISCHART Garg. 46b, DWb s.v. daumensdick).

Mittelhochdeutsch

Substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'daum-'
dûmelle   „Maß vom Daumen bis zum Ellenbogen“

Quelle: man sol im einen stock ze dem rosse setzen, der einer dûmellen hôh ist (Schwabensp. 45, 3, DWb s.v. Daumelle).

ZusammenrückungenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Pi mal Daumen   „ungefähr, nach Gutdünken“

Quelle: Pi mal Daumen als Synonym für „ungefähr“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Daumen).

Daumen hoch   „Beifallsbekundung“

Komplementärbegr. & OppositionenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Finger

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Finger

NominalInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Deminutive
Däumchen   „kleiner Daumen, Kinderdaumen“

Quelle: Duden s.v. Däumchen.

Däumlein   „kleiner Daumen, Kinderdaumen“
Däumelinchen   „daumengroße Märchengestalt“

Quelle: Duden s.v. Däumelinchen.

Däumling   „Duden s.v. Däumling.“

Quelle: Duden s.v. Däumling.

Älteres Neuhochdeutsch

Deminutive
Däumchen   „kleiner Daumen“

Quelle: DWb s.v. Däumchen.

Däumelein   „kleiner Daumen“

Quelle: DWb s.v. Däumelein.

Däumlein   „kleiner Daumen“

Quelle: DWb s.v. Däumelein.

Substantive mit '-ling'
Däumeling   „Daumen; Schutzkappe für den Daumen; den Daumen bedeckender Teil des Handschuhs; kleingewachsener Mensch; daumengroße Märchengestalt; (GEBRAUCH: Mühlenbau, Bergbau) kleine Hölze in GetriebenDaumen: Wortfeld • Älteres Neuhochdeutsch • Eigentliche Bedeutung, Übertragungen, Pars pro toto; (GEBRAUCH: regional) Kamm eines Kammrads“

Quelle: DWb s.v. Däumeling.

Däumerling   „Daumen; Schutzkappe für den Daumen; den Daumen bedeckender Teil des Handschuhs; kleingewachsener Mensch; daumengroße Märchengestalt; (GEBRAUCH: Mühlenbau, Bergbau) kleine Hölze in Getrieben Daumen: Wortfeld • Älteres Neuhochdeutsch • Eigentliche Bedeutung, Übertragungen, Pars pro toto; (GEBRAUCH: regional) Kamm eines Kammrads“

Quelle: DWb s.v. Däumeling.

Däumling   „Daumen; Schutzkappe für den Daumen; den Daumen bedeckender Teil des Handschuhs; kleingewachsener Mensch; daumengroße Märchengestalt; (GEBRAUCH: Mühlenbau, Bergbau) kleine Hölze in GetriebenDaumen: Wortfeld • Älteres Neuhochdeutsch • Kollokationen • Einzelbildungen; (GEBRAUCH: regional) Kamm eines Kammrads“

Quelle: DWb s.v. Däumeling.

Frühneuhochdeutsch

Allgemein
däum(e)(r)ling   „Daumen; Schutzkappe für den Daumen; den Daumen bedeckender Teil des Handschuhs; mit Nägeln bedeckter Aufsatz für den Daumen zur Traubenlese; Zaunkönig“
däumlich   „Daumes-“

VerbalInfo-Icon

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
daumeln   „Daumenschrauben anlegen“

Quelle: DWb s.v. daumeln.

daumeln   „leise mit dem Daumen anklopfen“

Quelle: DWb s.v. daumeln.

Frühneuhochdeutsch

Allgemein
daumeln   „Daumenschrauben anlegen“
däumeln   „dss.“

HolonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Hand

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Hand

HyperonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Finger

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Finger

HyponymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

IST: konkretisiert
Diebsdaumen   „mit Zauberkräften versehener Daumen eines (gehenkten) Diebes“

Quelle: Duden s.v. Diebsdaumen.

BEZUG AUF: Eigenschaften beim Einsatz
Gasdaumen m   „zum Gasgeben herangezogener Daumen der Motorradfahrer“

Quelle: Mein Körper fühlt sich jetzt durchgeschüttelt, aber beglückt an, und nach zwei Stunden Racing auf dem Mond beginne ich, meinen Gas-Daumen langsam wieder zu spüren. (Quelle: www.az.com.na, 2010-12-20, wortschatz).

IST: krank
Blackberry-Daumen   „vom Schreiben auf kleinen Tastaturen überbeanspruchter Daumen“

Quelle: Blackberry-Daumen schmerzt Manager (http://www.menshealth.de/health/stress/blackberry-daumen-schmerzt-manager.9253.htm).

iPod-Daumen   „durch Drehen am Stellrad des iPod überbeanspruchter Daumen“

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/moderne-krankheit-mediziner-warnt-vor-ipod-daumen-a-384658.html.

HAT: spezielle Eigenschaft
sackerdûme   „heiliger Daumen“
bei Tieren IST: konkretisiert
Panda-Daumen   „quasi sechster Finger der Pandas, aus einem Handknochen entstanden“

Quelle: der "Pandadaumen" nimmt als Handwurzelknochen nicht die gleiche Lage im Gesamtgefüge der Hand wie der Daumen beim Menschen ein. (http://www.biologie-lk.de/showthread.php?t=17301).

bei Tieren IST: situiert
Vorderdaumen   „(bei Affen) der vorn sitzende Daumen“

Quelle: Affenart mit zurückgebildetem Vorderdaumen; z.B. Nasenaffe. (http://www.wissen-digital.de/Stummelaffen).

Älteres Neuhochdeutsch

IST: konkretisiert
Diebsdaumen   „mit Zauberkräften versehener Daumen eines (gehenkten) Diebes“

Quelle: der nachdrucker überträgt durch diebsdaum und einen sogenannten langen finger das eigenthum anderer geschickt auf sich (J. PAUL Herbstblumine 3, 133, DWb s.v. Diebsdaume).

Mannesdaumen   „Daumen eines Mannes“

Quelle: DWb s.v. Mannesdaumen.

BEZUG AUF: Funktion
Schreibdaumen   „das Schreibgerät stützender Daumen“

Quelle: der durchlauchtige schreibdaumen. (J. PAUL Hesp. 1, 108, DWb s.v. Schreibdaumen).

bei Tieren IST: situiert
Vorderdaumen   „(Affen) der vorn sitzende Daumen“

Quelle: der v. ohne nagel (klammeraffe) (OKEN allg. naturg. (1839ff.) 7, 1744, DWb s.v. Vorderdaumen).

Eigentl. Bedeutung & ÜbertragungenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

metaphorische Übertragungen
Daumen   „Längenmaß“

Quelle: Vgl. daumenbreit.

Älteres Neuhochdeutsch

metaphorische Übertragungen
Daumen   „Längenmaß“

Quelle: daum für das masz eines daumens- oder zollbreit (FRISCH 1, 187, DWb s.v.).

Zwerchdaumen   „Längenmaß von der Breite eines Daumen“

Quelle: DWb s.v. Zwerchdaumen.

Daumen   „Zapfen auf dem Rennbaum der Haspel“

Quelle: DWb s.v.

Pflugdaumen   „krummer Nagel auf dem Pflugrumpf“

Quelle: DWb s.v. Pflugdaumen.

Daumen   „Knochen an den Flügeln von Vögeln“

Quelle: DWb s.v.

Mannesdaumen   „eine Pflanze“

Quelle: DWb s.v.

Daumen   „Hebarm in Wassermühlen“

Quelle: von dem krummzapfen steigt ein senkrechtes gestänge in die höhe, welches vermittelst eines daumens mit einer horizontalwelle im zweiten stockwerke des gebäudes in verbindung steht und sie hin- und herschwankend bewegt (G. FORSTER Ansichten vom Niederrhein 286, DWb s.v.).

Hebedaumen   „Hebearm“

Quelle: DWb s.v. Hebedaumen.

Daumen   „Werkzeugteil an den Stampfen der Pochwerke“

Quelle: DWb s.v.

Welldaumen   „Zapfen an der Welle“

Quelle: DWb s.v. Welldaumen.

MeronymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Daumenballen   „Muskelwulst“

Quelle: Duden s.v. Daumenballen.

Daumenglied   „Glied des Daumens“

Quelle: Duden s.v. Daumenglied.

Daumennagel   „Hornplatte des letzten Daumengliedes“

Quelle: Duden s.v. Daumennagel.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Daumennagel   „Fingernagel des Daumens“

Quelle: DWb s.v. Daumennagel.

SynonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Wödenfinger

Quelle: Wegen des obgedachten Gebrauches, vermittelst Zusammenstoßung der Daumen zu wetten, heißt dieser Finger noch in einigen Niederdeutschen und Holländischen Gegenden der Wödenfinger oder Wönlett, nicht von Wodan, dem Herkules der nordischen Völker, sondern von wöden, wetten. (Adelung s.v. Topp).

Wönlett
Kaufleutfinger

Quelle: KAUFLEUTFINGER, m. der daumen. HENISCH 1102. STIELER 485, wol vom geldzählen bei dem der daumen eine wichtige person ist, oder scherzhaft weil die kaufleute den daumen mit zur waare wiegen (2, 849) (DWb s.v. Kaufleutfinger).

Däumling

Quelle: DWb s.v. Däumeling.

Däumeling

Quelle: DWb s.v. Däumeling.

Däumerling

Quelle: DWb s.v. Däumeling.

noch kein europäischer Kontext verfügbar noch kein europäischer Kontext verfügbar
Symbolgrafik Baumstruktur noch keine Wortfeldgrafik verfügbar