Artikel

Strecker

EinzelbildungInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

KompositaInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

ZusammenrückungenInfo-Icon

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Komplementärbegr. & OppositionenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Beuger

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Beuger
Beugemuskel

Quelle: der muskel überhaupt, welcher, an dem knochengerüste den äuszerlichen halt gewinnend, sich zum streck- und beugemuskel zunächst differenzirt (HEGEL w I 7 (1842) 562, DWb s.v. Streckmuskel).

NominalInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

VerbalInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

HolonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

HyperonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Agonist   „einer von paarweise wirkenden Muskeln, der eine Bewegung bewirkt, die der des Antagonisten entgegengesetzt ist“
Antagonist   „einer von paarweise wirkenden Muskeln, dessen Wirkung der des Agonisten entgegengesetzt ist“
Muskel

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Armmäuslein   „Armmuskel“

Quelle: Das Armmäuslein, des -s, plur. ut nom. sing. in der Zergliederungskunst, diejenigen Mäuslein, welche zur Bewegung des Armes dienen; Musculi humeri. (Adelung s.v. Armmäuslein).

Muskel

Quelle: so heiszen in der zergl(ieder)k(unde) verschiedene muskeln, welche zur ausstreckung des körpers oder einzelner glieder dienen, strecker. dergleichen sind die strecker der finger oder fingerstrecker ... der eigene strecker des kleinen fingers ... (musculus extensor proprius digiti minimi) (CAMPE 4 (1810) 701b, DWb s.v.).

HyponymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

IST: speziell situiert; FUNKTION: strecken
Oberarmstrecker   „Streckmuskel im Oberarm“

Quelle: Isolationsübung für den Oberarmstrecker. (http://www.fitnesserfolg.de/fitness/uebungsbeschreibung_armstrecken_liegend.php).

Unterarmstrecker   „Streckmuskel im Unterarm“

Quelle: Wohl die bekannteste Übung für die Unterarmstrecker sind die Unterarm-Curls im Obergriff mit den Kurzhanteln. Bei dieser Übung trainierst du sämtliche Finger- und Handstrecker, die teilweise dein Handgelenk umschließen. (http://www.uebungen.ws/unterarm-curls-obergriff/).

Handstrecker   „Streckmuskel für die Hand“

Quelle: Wohl die bekannteste Übung für die Unterarmstrecker sind die Unterarm-Curls im Obergriff mit den Kurzhanteln. Bei dieser Übung trainierst du sämtliche Finger- und Handstrecker, die teilweise dein Handgelenk umschließen. (http://www.uebungen.ws/unterarm-curls-obergriff/).

Fingerstrecker   „Streckmuskel für die Finger“

Quelle: Wohl die bekannteste Übung für die Unterarmstrecker sind die Unterarm-Curls im Obergriff mit den Kurzhanteln. Bei dieser Übung trainierst du sämtliche Finger- und Handstrecker, die teilweise dein Handgelenk umschließen. (http://www.uebungen.ws/unterarm-curls-obergriff/).

Unterschenkelstrecker   „Muskel, der die Streckung des Unterschenkels bewirkt“

Quelle: Der Unterschenkelbeuger ist beim Menschen der rückwärtige Oberschenkelmuskel. Er bewegt bei Kontraktion den Unterschenkel nach hinten. Sein Antagonist ist der Unterschenkelstrecker. (http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Adduktor.html).

Älteres Neuhochdeutsch

IST: speziell situiert; FUNKTION: strecken
Fingerstrecker   „die Finger streckender Muskel“

Quelle: SÖMMERRING 2, 24, DWb s.v. Zehenstrecker.

Rückenstrecker   „ein Muskel des Rückens“

Quelle: MECKEL anat. 2, 397, DWb s.v. Rückenstrecker.

Unterschenkelstrecker   „Streckmuskel des Unterschenkels“

Quelle: SÖMMERRING 3, 1, 325, DWb s.v. Unterschenkelstrecker.

Rückgratsstrecker   „Streckmuskel des Rückens“

Quelle: HOLLSTEIN anat. (1852) 181, DWb s.v. Rückgratsstrecker.

Vorderarmstrecker   „Streckmuskel des Unterarms“

Quelle: SÖMMERRING a. a. o. 3, 1, 234, DWb s.v. Vorderarmstrecker.

Zehenstrecker   „die Zehen streckender Muskel“

Quelle: SÖMMERRING 2, 24, DWb s.v. Zehenstrecker.

Eigentl. Bedeutung & ÜbertragungenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Andere Bedeutung
Strecker   „senkrecht zur Mauerflucht liegender Stein“

Quelle: längs durchlochte verblender pflegt man als läufer, quer gelochte als strecker zu bezeichnen (MUSPRATT chemie 8 (1905) 793, DWb s.v.).

Älteres Neuhochdeutsch

Andere Bedeutung
Strecker   „jemand, der ausstreckt“

Quelle: 'einer der strecket, ausstrecket' (CAMPE 4 [1810] 701b, DWb s.v.).

Strecker   „Arbeiter, der Glas zur Bearbeitung im Ofen vorbereitet“

Quelle: (ein arbeiter in der glashütte, der das glas) unter drehen zu einer längligten blase bliesz, wieder in den ofen hielte und ferner bliesz, und wenn es grosz und dünn genug und fertig, es dem strecker brachte, der es in den (!) streckofen in der gröszten hitze glüete, forn im ofen auf einer (!) groszen fliese legte, mit einem nassen stecken eine ecke berührte, allwo es knickte und gerade durch borste; alsdenn schob ers wieder in der gluth, da es so weich als wachs wurde, sich auseinander legte, da er es wieder auf der platten fliese zog und es gerade als ein 4 ecktes stück zu glas scheiben richtete, auffaszte und nach dem kühl ofen trug (JOH. CHR. MÜLLER (1720–72) in: pomm. jahrb. 12 (1911) 92, DWb s.v.).

Strecker   „Beamter im Münzamt“

Quelle: name eines beamten im münzamte mit bestimmter arbeitszuteilung' (UNGER-KHULL steir. 582b, DWb s.v.).

Strecker   „Fisch (Karpfen), der noch nicht ausgewachsen ist“

Quelle: strecker ... ein ding, welches sich strecket. so nennt man ein- bis dreijährige samenkarpfen strecker, streckfische, weil sie sich noch strecken, d. h. wachsen (CAMPE 4 (1810) 701b, DWb s.v.).

Strecker   „senkrecht zur Mauerflucht liegender Stein“

Quelle: strecker ... binder ... ein stein, der nach der dicke der mauer liegt, im gegensatz des läufers, der nach der länge liegt (JACOBSSON technolog. wb. 4 (1784) 313 u. 1 (1781) 211, DWb s.v.).

MeronymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

SynonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

FUNKTION: strecken
Streckmuskel
HAT: drei Köpfe
Trizeps   „dreiköpfiger Oberarmmuskel“

Älteres Neuhochdeutsch

FUNKTION: strecken
Ausstrecker

Quelle: Denn da ist der große und kleine Ausstrecker …, ferner der große und kleine Beuger … (Johann J. Schmidt, Biblischer Medicus, 1743, 336).

noch kein europäischer Kontext verfügbar noch kein europäischer Kontext verfügbar
Symbolgrafik Baumstruktur noch keine Wortfeldgrafik verfügbar