Artikel

Iris

KompositaInfo-Icon

Neuhochdeutsch

substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'Iris-'
Irisdiagnose   „medizinische Untersuchung, bei der aus Veränderungen der Iris auf Krankheiten geschlossen wird“

Quelle: Oft genannt wird auch ein Buch des Karlsruher Augenarztes Franz Vida und des Heilpraktikers Josef Deck ebenfalls aus 1954, die an 640 Probanden in 74 Prozent Übereinstimmungen von Irisdiagnose und Organerkrankungen gefunden hätten (http://de.wikipedia.org/wiki/Iridologie).

Irisaufteilung   „Einteilung der Regenbogenhaut in Segmente, die einzelnen Organen entsprechen“

Quelle: Es gibt verschiedene Arten der Irisaufteilung und Organzuordnung, wobei sich die jeweiligen Analysen teilweise sogar widersprechen. (http://www.hilfreich.de/irisdiagnose-untersuchung-der-augen_959).

Irisdiagnostik   „Teil der Medizin, der sich mit Irisdiagnose beschäftigt“

Quelle: Der Begriff Alternativmedizin umfaßt eine Reihe unterschiedlichster Ansätze, Akupunktur kann nicht in eine Reihe mit Irisdiagnostik oder Chiropraktik gestellt werden. (Die Zeit, nach DWDS)

Irisdiagnostiker   „Person,, die sich mit Irisdiagnostik befasst“

Quelle: Irisdiagnostiker beurteilen die Grundfarbe des Auges (blau, braun oder Mischformen), Helligkeitsunterschiede des Irisgewebes, Struktur und Muster der Irisfasern (Lockerung, Verdichtung, Spannung, Stärke und Richtung), flocken-, wolken- und nebelartige Ein- und Auflagerungen, Pigmentflecken und -flächen, Farbveränderungen in der Sklera (Augenweiss), und die Blutgefäße der Bindehaut (Menge der Gefäße, Füllung, Schlängelung) (http://de.wikipedia.org/wiki/Iridologie).

Irismuskulatur   „Muskulatur um die Iris zur Regulierung der Pupillenweite“

Quelle: Die glatte Irismuskulatur reguliert den Lichteinfall in das Auge (http://de.wikipedia.org/wiki/Iris_Auge).

Irisfalte   „Falte, überlappende Vertiefung in der Iris“

Quelle: Zur Fixation wird eine kleine Irisfalte in die Clips der Linsenbügel geschoben, so wird die Linse richtig positioniert. (http://www.op-augenpraxis.de/linsenchirurgie/linsenimplantate/ablauf/).

Irisfaser   „faserartiges Gebilde, die sich längs vom inneren zum äußeren Irisrand ziehen“

Quelle: Irisdiagnostiker beurteilen die Grundfarbe des Auges (blau, braun oder Mischformen), Helligkeitsunterschiede des Irisgewebes, Struktur und Muster der Irisfasern (Lockerung, Verdichtung, Spannung, Stärke und Richtung), flocken-, wolken- und nebelartige Ein- und Auflagerungen, Pigmentflecken und -flächen, Farbveränderungen in der Sklera (Augenweiss), und die Blutgefäße der Bindehaut (Menge der Gefäße, Füllung, Schlängelung) (http://de.wikipedia.org/wiki/Iridologie).

Irisgewebe   „Gewebe, aus dem die Iris besteht“

Quelle: Irisdiagnostiker beurteilen die Grundfarbe des Auges (blau, braun oder Mischformen), Helligkeitsunterschiede des Irisgewebes, Struktur und Muster der Irisfasern (Lockerung, Verdichtung, Spannung, Stärke und Richtung), flocken-, wolken- und nebelartige Ein- und Auflagerungen, Pigmentflecken und -flächen, Farbveränderungen in der Sklera (Augenweiss), und die Blutgefäße der Bindehaut (Menge der Gefäße, Füllung, Schlängelung) (http://de.wikipedia.org/wiki/Iridologie).

Irisknötchen   „Verdickungen in der Iris“

Quelle: Klinisch ganz gleich aussehende Irisknötchen treten bei Mongoloiden auffallend regelmäßig auf. (http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF00685582).

Irismikroskop   „Mikroskop, um Veränderungen der Iris zu untersuchen“

Quelle: Dabei wird der Kopf ruhig aufgelegt und die Iris – bei genauer Untersuchung durch ein Irismikroskop – betrachtet und fotografiert. (http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&ved=0CDwQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.naturheilbund.de%2Fdownloadp.php%3FKO-11-Irisdiagnose.pdf&ei=2208UsPtFsrTtAbm6YHgBQ&usg=AFQjCNE-XxQHYqlUg5Kd26gYcgfHt7gz_w&bvm=bv.52434380,d.Yms).

Irisrand   „Rand der Iris“

Quelle: Blauer Ring um den äußeren Irisrand.(http://www.medizin-kompakt.de/naturheilkunde/irisdiagnostik/rand-zwischen-iris-und-weisser-lederhaut-seite-1).

Irisschenkel   „Seite der Iris“

Quelle: Als Glaukomoperation eine totale Iridektomie mit abschließendem Einlegen eines oder beider Irisschenkel in die Sklerawunde (sichert ständigen Abfluss von Kammerwasser unter die Konjunktiva). (http://www.tk.de/rochelexikon/ro17500/r18524.000.html).

Irisstroma   „Vorderteil der Iris, der sichtbar ist“

Quelle: In der Peripherie der hellen Regenbogenhaut augengesunder Menschen finden sich häufig als umschriebene Verdichtungen des Irisstromas die bekannten Wölfflinschen Knötchen (http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF00685582).

Irisstruktur   „Aussehen der Iris“

Quelle: Bei Verfahren und Anordnungen zur automatischen Erkennung und Interpretation der Irisstruktur als eine Zustandsbestimmung einer Person ist der Zustand der Person einfach bestimmbar. (https://data.epo.org/publication-server/html-document?PN=EP202020620EP202020206&iDocId=7059785).

Iriswurzel   „Ansatz der Iris am Strahlenkörper“

Quelle: In der Iriswurzel liegt ein Muskel, der für die Akkommodation verantwortlich ist (http://www.medizin-lexikon.de/Auge).

substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'Irid-'
Iridektomie   „Entfernung der Regenbogenhaut“

Quelle: als Glaukomoperation eine totale Iridektomie mit abschließendem Einlegen eines oder beider Irisschenkel in die Sklerawunde (sichert ständigen Abfluss von Kammerwasser unter die Konjunktiva). (http://www.tk.de/rochelexikon/ro17500/r18524.000.html).

substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'Irido-'
Iridodesis   „Festbinden einer vorgezogenen Irisfalte durch einen Faden“

Quelle: Otto Dornblüth, Klinisches Wörterbuch, 1927 (http://www.textlog.de/15208.html).

Iridologie   „Irisdiagnostik“

Quelle: Eine praxisgerechte und umfassende, für Sie schnell und erfolgreich anwendbare, Vermittlung der Iridologie durch erfahrene Therapeuten steht dabei im Vordergrund (http://www.felke-institut.de/).

substantivische Komposita und Ableitungen dazu mit 'Iriden-'
Iridenkleisis   „operative Einklemmung einer Irisfalte in einen Schlitz der Lederhaut“

Quelle: Otto Dornblüth, Klinisches Wörterbuch, 1927 (http://www.textlog.de/15208.html).

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht bezeugt.

Komplementärbegr. & OppositionenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

HolonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Auge

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Auge

HyperonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

HyponymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht ermittelbar.

Eigentl. Bedeutung & ÜbertragungenInfo-Icon

Neuhochdeutsch

metaphorische Übertragungen
Irisblende   „Blende zum Verändern der Öffnung eines Objektivs beim Fotoapparat“

Quelle: Als Niepce vier Jahre später, von der Öffentlichkeit unbemerkt, starb, hatten seine Versuche sein ganzes Vermögen aufgezehrt obwohl er nebenbei noch dieIrisblende erfand (Die Zeit, 19.05.1989, Nr. 21; nach DWDS).

MeronymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

Allgemein
Iriswurzel   „Ansatz der Iris am Ziliarkörper“
Irisfalte   „überlappende Vertiefung in der Iris“
Irisfaser   „faserartiges Gebilde, das sich vom inneren Irisrand zum äußeren Irisrand zieht“
Irisknötchen   „Verdickungen in der Iris“
Irismuskulatur   „Muskeln um die Iris zur Regulierung der Pupillenweite“
äußerer Irisrand   „Rand der Iris zum Weißen des Auges hin“
innerer Irisrand   „Rand der Iris, der um die Pupille liegt“
Irisstroma   „Vorderteil der Iris, der sichtbar ist“
Pigmentblatt   „hinterer Teil der Iris“
Stroma   „Irisstroma, vorderer Teil der Iris“

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Nicht bezeugt.

SynonymeInfo-Icon

Neuhochdeutsch

IST: farbig
Regenbogenhaut

Quelle: Die Iris, auch Regenbogenhaut genannt, reguliert den Lichteinfall in das Auge ähnlich einer Blende in einer Fotokamera (http://www.augensache.de/augen-allgemein/regenbogenhaut-iris/).

Augenstern

Quelle: Nur in den blauen Augensternen der jungen Frau mit dem prachtvollen Goldhaar leuchtet es glückselig auf. (Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1915, nach DWDS s.v. Augenstern).

Älteres Neuhochdeutsch

Allgemein
Regenbogenhaut

Quelle: DWb s.v. Regenbogenhaut.

Augenring

Quelle: Adelung s.v. Augenring, Iris.

noch kein europäischer Kontext verfügbar noch kein europäischer Kontext verfügbar
Symbolgrafik Baumstruktur noch keine Wortfeldgrafik verfügbar